1 Institut für Tantramassage in Oehningen

Die eingetragenen Massageinstitute für Oehningen

Tantra-Institut am Bodensee in Oehningen (zur Website)
Eingetragen seit Oktober 2007
1 Bisherige Bewertung lesen
Eigene Bewertung abgeben
Ausführliche Ansicht
Direktkontakt
Tantra als Weg zur Selbstliebe und bedingungslosen Selbstannahme. Massagen, die Dich Deinen Körper ganz spüren und Dich jedes einzelne Deiner Gefühle umarmen lassen. Hier ist der Raum, alles auszusprechen und zu fragen, was Du im Zusammenhang mit Deinem Körper und Deiner Sexualität immer wissen wolltest. Intensive Körperarbeit. Paar- und Beziehungsberatungen. Heilung der eigenen Sexualität. Coaching in Lebensumbruchssituationen. Aus-Zeiten. Workshops.


Sie wollen IHR Institut eintragen lassen für Tantra, Massage und Tantramassage? Klicken Sie bitte auf 'Institutseintragung'

Allgemeine Informationen über Oehningen und Tantra-Massagen

Nahe an der schweizer Grenze befindet sich im Landkreis von Konstanz das Städtchen Öhningen. Es hat einen ganz besonderen Charm, von daher ist es auch kein Wunder, dass sich hier in dieser kleinen Gemeinde in Baden-Württemberg die Tantramassage Einzug gehalten hat. Der Ort ist ein stattlich anerkannter Erholungsort und was könnte besser zusammen gehen, als Tantra, Massage und Erholung? Gerade in Mitten von reizvoller Natur gedeihen doch Institute für Massagen am Besten und Tantramassagen bereichern die kulturelle Landschaft einer Region enorm. Die Gemeinde blickt auf eine lange Geschichte zurück. So gab es schon viertausend Jahre vor Christus Siedlungen des Jungneolithikums am Seeufer, von denen noch Pfahlbauten erhalten sind. Diese stehen unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes. Ebenso wurden alte alemannische Gräber entdeckt und schon Ende des neunten Jahrhunderts wurde Öhningen urkundlich erwähnt. Besucher einer Tantramassage können vor oder nach den Massagen ebenfalls den bekannten Verrcano-Findling bestaunen. Er ist 100 Millionen Jahre alt und wurde in der Eiszeit vor fast 30.000 Jahren von Arika zu seiner jetzigen Liegenschaft verfrachtet - er gehört damit zu den ältesten Naturdenkmälern der Welt. Doch auch unterhaltsame Anekdoten hält Öhningen bereit: So fand Anfang des 18. Jahrhunderts ein Paläontologe das Skelett eines Riesensalamanders und deutete dies fehlt als die Überreste eines in der Sintflut ertrunkenen Menschen. Nun denn - wie man sieht ist Öhningen trotz seiner Randlage in Deutschland auf Grund seiner Sehenswürdigkeiten und seiner Tantra-Landschaft (durch das Tantra-Institut hier) durchaus einen sinnlichen Besuch wert.