Was ist eine Lingammassage?


Weitere Themen:
· Tantramassage
· Tantra
· Massage
· Tantra-Massage.de
· Liebe im Institut
· Yonimassage
· Lingammassage
· Erotikmassage
· Vergnügungssteuer
· Sexualität
· Wachstum
Für viele Männer eröffntet sich durch die Lingammassage ein ganz neues Selbstverständnis für sich selbst und ihre Sexualität. Sie ist meistens ebenfalls eine große Bereicherung für spätere Begegnungen zwischen Mann und Frau.

Die Lingammassage ist die Massage des Penis, die meistens eingegebettet ist in eine sinnliche Ganzkörpermassage. Klassischerweise schließt die Lingammassage nicht mit einer Ejakulation ab, sondern die sexuelle Energie wird durch eine leicht erlernbare Atemtechnik (den Big Draw) kanalisiert, vom Becken hoch bis zum Hals empor gezogen und kann sich von dort wieder im ganzen Körper ausbreiten. Dies wird meistens als " Energiegewinn" empfunden und stellt eine wesentliche Säule des Tantra dar. Dieser, durch die Sexualität gewonnene, erhöhte energetische Zustand, kann direkt in Meditation übergehen, kann aber auch dem einfachen eigenen Wohlergehen und der Entspannung dienen.

In der Praxis der kommerziellen Tantramassage schließt die Lingammassage oft mit einem ganz "normalen" Höhepunkt ab, da am Anfang der Bedarf, die Energie frei und offen fließen zu lassen, also erstmal wieder zu lernen die Kontrolle und Zurückhaltung abzugeben, wesentlich höher ist.

Somit liegen der Lingammassage verschiedenen Grundbedürnisse zu Grunde, die sich im Vorgespräch zur Massage sehr schnell unterscheiden lassen. Zum einen gibt es die Männer, die sich in Tantraworkshops o.ä. mit ihrer Sinnlichkeit und Sexualität und der darin enthaltenen spirituellen Dimension auseinandergesetzt haben. Diese Männer nutzen die Kraft der Sexualität um sich selbst zu erforschen und in einen Zustand erhöhter Aufmerksamkeit und geistiger Öffunung zu gelangen. Daher werden sie die Möglichkeit des "Big Draw", des inneren Orgasmus als Abschluß der Lingam-Massage wählen.

Viele Männer entschließen sich aber auch für eine Lingammassage, weil sie es einfach nur genießen möchten ausführlich massiert und verwöhnt zu werden, ohne dass der Intimbereich dabei ausgespart wird, was bei den klassischen Massageangeboten normalerweise der Fall wäre.

Die Lingammassage (und natürlich auch und besonders in Kombination mit der Tantramassage) ist weiterhin eine sehr schöne Möglichkeit einen neuen, offenen und natürlichen Zugang zur Sexualität zu bekommen: wie wird Sexualität jenseits von Bildern, die gleichzeitig im Kopf ablaufen, erlebt; wie kann die Sexualität genossen werden, ohne den Höhepunkt bewusst anzusteuern; wie kann der Lust wieder auf natürliche Art und Weise durch den Körper, den Atem und der Stimme Ausdruck gegeben werden.

Die Besonderheiten der Lingammassage liegen zu aller erst in der Passivität des Empfängers, in der Absichtslosigkeit der Masseurin und der Länge der Massage.

Ohne aktiv im Austausch mit einer Frau zu sein, ist für viele Männer anfänglich ein sehr gewöhnungsbedürftiger Gedanke. Durch diese Passivität ist es aber erst möglich die ureigenste Sexualität kennen zu lernen. Hinzu kommt, dass durch die vorangegangenen Massage der gesamte Körper geöffnet und beteiligt , die Sexualität somit in eine Sinnlichkeit eingebettet ist, die den reinen "Geschlechtsverkehr" um viele Dimensionen und Tiefen bereichert.

Dies wird noch unterstützt durch die Länge der Massage und ihre Absichtslosigkeit. Dadurch entsteht erst die Möglichkeit für den Mann sich ganz in den Moment hinein zu entspannen und fallen zu lassen. Er muss sich um nichts kümmern, er muss nichts leisten, sondern kann sich selbst in aller Ruhe genießen.